Dritte Sirnacher Nullnummer der Saison

vs

Zusammenfassung

Bereits in der ersten Spielminute war von den Zuschauern ein Raunen zu hören. Nicht etwa wegen einer vergebenen Torchance, sondern weil Fritschi nach einem Zusammenprall mit Gahler auf dem Boden liegen bleibt. Nach kurzer Pflege geht es für den Rapperswiler Verteidiger aber wieder weiter.
Die Gäste kommen gut ins Spiel und lassen die Sirnacher laufen. Durch einen Ballverlust nach einem Einwurf des Heimteams kann Rapperswil früh einen gefährlichen Angriff über links lancieren. Nach der Hereingabe kommt im Strafraum Samardzic zum Abschluss, verzieht aber aus zwölf Metern. In der ersten Viertelstunde kommt Sirnach kaum einmal in den Angriff. Dann wird jedoch Braun von De Assuncao über rechts geschickt und kann in die Mitte zu Aydeniz abspielen. Dieser kann vor dem Tor gleich zweimal zum Schuss ansetzen, bringt den Ball aber nur bis zum blockierenden Abwehrspieler. Nur eine Minute später schiesst Manz knapp an der unteren Ecke des Rapperswiler Tors vorbei, nachdem Simoes ihn sehenswert mit der Hacke angespielt hatte. Es ist eine sehr muntere Phase des Spiels. Denn praktisch im Gegenzug trifft der Rapperswiler Stumpo mit seinem Schuss den Pfosten.
Bis fünf Minuten vor der Pause ist das Spiel geprägt von vielen Zweikämpfen und Fehlpässen. Dann taucht aber plötzlich Aydeniz alleine vor Rapperswil-Torwart Truniger auf, nachdem er steil angespielt wurde und die gegnerische Abwehr hinter sich lassen konnte. Auch den Schlussmann der Gäste lässt er zunächst aussteigen, scheitert mit seinem Schuss aus spitzem Winkel aber doch an Truniger, der den Ball mit einem Hechtsprung noch abwehren kann. Auf der anderen Seite haben auch die Gäste noch zu einer Grosschance. Nach einer Flanke kommt es zu einem Missverständnis in der Sirnacher Hintermannschaft. Der Ball gelangt so an mehreren Verteidigern vorbei zu Samardzic, der aber selbst überrascht ist und nur noch den Fuss hinstellen kann. Der Ball geht knapp am Pfosten vorbei ins Aus.
Die Zweite Halbzeit hat zunächst wenig zu bieten. Sirnach hat das Spiel mittlerweile im Griff, weiss aber vor dem Tor nicht, wie es aus dem vielen Ballbesitz etwas Zählbares herausholen soll. Von Rapperswil kommt bis eine Viertelstunde vor Schluss offensiv gar nichts mehr. Dann wird aber der eingewechselte Tolaj steil geschickt, der den Ball dann auch via Innenpfosten im Tor unterbringt. Der Schiedsrichter pfeift ihn aber wegen Abseits zurück. Zwei Minuten später kommt Aydeniz auf der Gegenseite zu einer vielversprechenden Chance, steht jedoch ebenfalls im Abseits. Der Sirnacher Stürmer kommt gleich darauf zur nächsten Grosschance: Nachdem Rapperswil-Hüter Truniger aus seinem Tor stürmt und einen verunglückten Klärungsversuch hinlegt, ist Aydeniz zur Stelle und packt aus rund 25 Metern einen Heber aus. Torhüter Truniger hätte keine Chance mehr gehabt, der Ball fliegt jedoch knapp am Tor vorbei. Die letzte gute Möglichkeit hatte De Assuncao, als er einen flach und scharf getretenen Freistoss von Etemi ablenkt. Aber auch dieser Ball fliegt daneben. Da beide Mannschaften in der Offensive zu wenig zwingend waren, endet das letzte Spiel in der Vorrunde ohne Tore. Es ist dies für die erste Mannschaft des FC Sirnach bereits das dritte 0:0 in der laufenden Saison.

Ground

Sportanlage Kett, Sirnach

Details

Datum Zeit League Saison
4. November 2018 14:30 2. Liga - Gruppe 2 2018/19