Der Gang zum aktuellen Tabellenführer

Der Gang zum aktuellen Tabellenführer

Eine ganz andere Erwartungshaltung wird an die von Abstiegsnöten geplagten Hinterthurgauer aus Sirnach für das kommende Spiel beim aktuellen Spitzenreiter und Aufstiegsfavoriten aus Freienbach gestellt. Nachdem man der Favoritenrolle gegen einen technisch und taktisch äusserst versierten FC Schaffhausen 2 nur während einer Halbzeit gerecht wurde, sind die Rollen in dieser Begegnung klar verteilt. Ein Punktezuwachs für die Hinterthurgauer wäre einer kleineren Sensation gleich-zusetzen.

Sirnach nur mit Aussenseiterchancen

Wenn man die Namen im Kader des Leaders aus Freienbach liest, läuft einem als Fussballkenner das Wasser im Mund zusammen. Der Angriff mit Perna (ehemals Ternana, Serie B und Italienischer U18/U19 Nationalspieler) zusammen mit Taulant Syla (Torschützenkönig der abgelaufenen 2. Liga Interregio Saison) bilden das vermutlich beste Sturmduo der gesamten 2. Liga Interregional.  Auf den Aussenbahnen sorgen Döttling und Palumbo für die nötige Unterstützung der beiden Topstürmer. Hinten sorgt mit Innenverteidiger und Captain Di Dio ein ebenfalls ehemalgier italienischer U20 Nationalspieler für die notwendige Sicherheit mit viel Erfahrung und im Tor steht mit Dabic ein Mann zwischen den Posten, der seit bereits eineinhalb Saison auf regelmässig hohem Niveau spielt und auf Grund dieser Konstanz für höhere Aufgaben bereit wäre. Dagegen wird der FC Sirnach ausser Kampf und einer taktisch geschickten Einstellung wenig entgegenzusetzen haben. Wenn die Höfer nur annähernd ihr für dieses Niveau riesige Potential abrufen können, sieht es für die Gäste aus Sirnach ziemlich düster aus.

Trotzdem nicht ganz chancenlos

Oftmals aber haben sich aus genau solche Ausgangslagen erstaunliche Resultate ergeben. Wenn Sirnach ebenfalls das eigene Potential auf den Rasen bringt und zusätzlich bis aufs äusserste motiviert und taktisch optimal eingestellt ist, kann es durchaus sein, dass der FC Sirnach es dem FC St. Margrethen gleichtun kann. Der Tabellenletzte hat es tatsächlich geschafft, in einer bis zum Schluss hart umkämpften Partie den Tabellenleader aus Freienbach mit dem knapsten aller Resultate niederzuringen. Mit Trainer Alder steht den Sirnachern ein taktisch sehr versierter und erfahrener Mann an der Seitenlinie. Lassen wir uns überraschen…

 Kader beinahe vollständig

Ausser dem Langzeit verletzten Arifi und dem immer nach an einem gebrochenen Finger laborierenden Aydeniz stehen Trainer Alder sämtliche Akteure zur Verfügung. Die Gäste stehen in dieser Begegnung für einmal absolut nicht unter Zugzwang und können, gerade weil niemand gegen die auf allen Positionen top besetzten Höfler etwas erwartet, frei und unbeschwert aufspielen. Trotzdem kann der FC Sirnach jegliche Unterstützung gebrauchen, wenn möglich auch Ihre ! Ein sonntäglicher Ausflug in die March zum Spitzenreiter und meistgenannten Aufstiegskandidaten dürfte auf Grund dieser Ausgangslage und der eindeutigen Rollenverteilung ganz speziell reizvoll sein.

Meisterschaft 2. Liga Interregional, Gruppe 6

FC Freienbach – FC Sirnach

Spielbeginn : Sportplatz Chrummen, Freienbach, 9. April 2017, 14.30 h

Ausgleichstreffer zum 1 : 1 gegen FC Schaffhausen II

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.