Matchbericht FC Sirnach TG – FC Mels SG

De Filipo auf dem Weg zum Tor des Tages!

Ein Zwischenschritt ist getan

© Nobel Urs, Wiler-Zeitung
© Kühne Walter, Sirnach

Der FC Sirnach besiegt in der 2. Liga inter den FC Mels 3:2 und hat damit eine Spielrunde vor Saisonschluss den Ligaerhalt aus eigener Kraft realisiert. Die Hinterthurgauer machten es aber spannend. Sie lagen kurz vor Schluss gegen den feststehenden Absteiger im Rückstand.

Der FC Mels kam nicht nach Sirnach, um zu verlieren. Das Glück war ihm jedoch nicht hold. Der FC Sirnach war das dominierende Team während der gesamten Spielzeit und hat den Sieg verdient. Die Gäste schafften es, aus zwei Chancen zwei Treffer zu erzielen und es bedurfte einer grossen Willensleistung der Thurgauer, das Rad zu ihren Gunsten zu drehen.

Attraktiver Dorfverein

Mit diesem Erfolg hat der FC Sirnach ein sportliches Zwischenziel erreicht, den Ligaerhalt. Gleichzeitig hat die erste Mannschaft mit ihrem Erfolg dem Verein den Weg geebnet, weiter daran zu arbeiten, das eigene Image zu verbessern und wieder ein attraktiver Dorfverein zu werden.

Vertrauen geschenkt

Der sportliche Erfolg ist nicht zuletzt dem Trainer Andi Alder und Sportchef Ivo Nater zu verdanken, die in den vergangenen Wochen erfolgreiche Arbeit geleistet haben. Die Beiden gingen wenig Kompromisse ein und liessen auch Teamstüzen (Cengel) ziehen, weil sich diese nicht mit dem Verein identifizierten. Sie schafften es aber auch, all jene Spieler, die per Ende Saison den Verein verlassen werden, noch so zu motivieren, in Training und Spiel Einsatz zu zeigen und ihren Beitrag zum Ligaerhalt zu leisten. Zugegeben, noch ist es Trainer Andi Alder nicht gelungen, dass sich seine Mannschaft exakt so präsentiert, wie er sich das wünscht. Er hat jedoch Vertrauen in die Spieler gezeigt und wurde nicht enttäuscht.

Tor des Tages

Der FC Sirnach ging gegen Mels schon früh und leistungsgerecht durch Bruno Cardoso in Führung. Das Resultat hielt bis zur Pause Bestand. Zwei zwischenzeitliche Aussetzer in der sonst stabilen Abwehr führten in der Folge zum 1:2-Rückstand, ehe es Aydeniz vergönnt war, mittels Penalty den Ausgleich zu erzielen. Das Tor des Tages realisierte dann aber De Filippo. Der Aussenläufer, der fast während der gesamten Partie nicht auffiel, umdribbelte ab Strafraumnähe im Zentrum drei Gegner hintereinander, um auch noch den Torhüter zu umspielen und zum 3:2 Siegtreffer, der auch den Ligaerhalt bedeutete, einzuschieben.

Weitere Fotos zum Spiel!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.