Gerechte Punkteteilung

Der FC Sirnach erkämpfte sich in einer weitgehend ausgeglichenen, äusserst spannenden Partie gegen einen spielstarken Gegner aus Uster ein Unentschieden und rehabilitierte sich damit für die indiskutable Leistung gegen den FC Uzwil. Nachdem die technisch etwas besseren Ustemer in der erste Hälfte eine Vorentscheidung hätten herbeiführen können, mussten sie nach dem Sirnacher Ausgleich in der 76. Minute noch um den einen Punkt bangen.

Ein gewonnener Punkt gegen einen guten Gegner
Es hat selten ein Spiel auf dem Fussballplatz Kett gegeben, wo nach dem Abpfiff sowohl bei den Anhängern der Gäste aus Uster wie auch bei den einheimischen Fans dieselbe übereinstimmende Meinung vorherrschte : Ein gerechtes Unentschieden !

Der FC Uster war vor allem in der ersten Halbzeit die spielbestimmende, technisch etwas reifere Mannschaft, was aber der FC Sirnach-Stella mit viel Moral und Kampfkraft nach dem Pausentee und nach einer Ansprache der etwas lauteren Art von Trainer Nogic mit dem späten Ausgleich wieder wettmachen konnte. Das Spiel begann animiert, keine Rede von langem Abtasten. Uster drängte die Einheimischen mit starkem Pressing weit in die eigene Hälfte und zwang damit die Sirnacher Abwehr sich mit weiten Zuspielen auf die eigenen Spitzen zu behelfen, was natürlich zu vielen Ballverlusten führte und die Sirnacher gleich wieder in Verlegenheit brachte. In der 23. Minute dann ein taktisches Foul von Toni Arifi auf der halblinken Seite kurz vor der sechzehnmeter Marke am durchgebrochenen Serafini. Den fälligen Freistoss schlenzte Albert Laski genau auf den Kopf von Von Aarburg, welcher präzis in die untere linke Torecke zur Führung der Gäste traf. In der 35. Minute dann ein Eckball für die Einheimischen auf den nahen Pfosten, wo Torjäger Veliu den scharf getretenen Ball mit dem Kopf in Richtung Ustemer Tor weiterleitete, wo der Gästegoali dann das Spielgerät mit einiger Mühe behändigen konnte. Der Sirnacher Anhang in der Verlängerung der Behindlinie stehend, sah ein klares Tor, der Linienrichter aber auf der gegeüberliegenden Seit postiert, konnte die Situation nicht genau einsehen und entschied auf Weiterspielen. In dubio pro reo, oder, im Zweifelsfall für die verteidigende Mannschaft. Zum Leidwesen der Sirnacher eine korrekte Entscheidung. Dann noch eine Schrecksekunde für den ausgezeichneten Torwart Radoncic kurz vor der Pause, als ein raffiniert getretener Ustemer Eckball vom hinteren Pfosten ins Feld zurückprallte. Die Sirnacher waren mit dem knappen Pausenrückstand gut bedient.

Wenn klaren Worten Taten folgen
Es wurde laut in der Sirnacher Kabine, sehr laut, aber offensichtlich fand Trainer Nogic die richtigen Worte, denn nach der Pause sah man einen deutlich verbesserten FC Sirnach auf dem Rasen. Der Gast fand nicht mehr so öfters freie Anspielstationen in der Sirnacher Platzhälfte, weil die Heimmannschaft die Räume enger machte und näher bei den Gegenspielern stand. Zusätzliche Qualität im Spiel nach vorne erfuhr das Sirnacher Mittelfeld durch die Hereinnahme von Kryeziu und Vlaic in der 52. Minute. Trotzdem blieben die Gäste mit ihrem schnellen, in die Tiefe gerichteten Spiel brandgefährlich und zwei Mal musste Torhüter Radoncic in Extremis rettend eingreifen. In der 75. Minute dann ein Freistoss für Sirnach nach einem unnötigen Foulspiel an der rechten Seitenlinie in der Platzhälfte der Ustemer. Die anschliessende Direktabnahme von Veliu aus ca. sieben Meter nach einem präzisen Flankball, landete schlussendlich unhaltbar für den guten Gästetorwart Bünter in der rechten unteren Ecke zum Ausgleich. Die Sirnacher wollten nun mehr und drängten die Gäste vermehrt in die eigen Hälfte, aber weil die Offensivaktionen zu wenig zwingend und durchdacht waren, endete eine auf gutem Niveau stehende 2. Liga Interregio Partie schlussendlich mit einem gerechten Unentschieden.

Eine weitere schwere Partie steht für die Sirnacher bereits kommenden Sonntag bei einerm der Gruppenfavoriten in Widnau an. Die Hinterthurgauer können jede Unterstützung gebrauchen.

Spielbeginn: Sonntag, 30. August 2015, 14.00 Uhr Sportplatz Aegeten, Widnau

FC Sirnach-Stella – FC Uster 1:1 (0:1)

Kett – 150 Zuschauer – SR: Leandro Giulini, SRA: M.Gösungur, B.Avelelas

Tore: 23. Samuel von Aarburg 0:1, 75. Jelid Veliu 1:1

FC Sirnach: Adi Radoncic; Niels Flück (68. Bruno Cardoso), Fidan Berisha, Toni Arifi, Ruben Simoes (C); Frane Grbic (52. Kresimir Vlaic), Jakub Vondracek, Mario Zeba (52. Limi Kryeziu); Safet Etemi, Jelid Veliu, Martin Hoffmann

FC Uster : Philipp Bünter; Manuel Lopes, Stefan Iten, Samuel Von Aarburg (C), Daniele Demasi; Luciano Porcelli (71. Romeo Rifino), Albert Laski (82. Donik Aijredini), Fabio Serafini, Denis Dzepo (62. Remo Krapf); Oscar Barreiro, Cristian Tiscar Martinez

Verwarnungen: 21. Denis Dzepo (Uster), 22. Toni Arifi, 25. Mario Zeba (beide Sirnach)

Bemerkungen:
Bei Sirnach fehlten : Srdjan Radovic (verletzt), Nico Manz (gesperrt), Mirco Oertig (Beruf), Dejan Misic (noch nicht spielberechtigt), 35. regulärer Treffer für Sirnach nicht anerkannt, 45. Pfostenschuss Uster

Spielbericht Uster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.