Standortbestimmung gegen starke Ustemer

Ausgerechnet gegen die verlustpunktelosen Ustemer müssen die Sirnacher Fussballer die in Uzwil eingefangene Schlappe vergessen machen. Diese Partie ist zugleich eine Standortbestimmung, weiss man doch im Sirnacher Lager nicht, wo man nach einer gewonnenen, guten ersten Partie und einer desolaten Leistung beim Aufsteiger in Uzwil steht.

 

uster-fahne-1265742

 

© Logo : FC Uster, Text : Thomas Frey, FC Sirnach-Stella

Intaktes Team
Nicht ganz ohne stolz meint Bruno Schyrr, ex-Trainer vom FC Uster, er habe seinem Nachfolger Mark Disler eine gut funktionierende, eingespielte Mannschaft hinterlassen und es würde ihn nicht überraschen, wenn diese Einheit in der aktuellen Spielzeit um die vorderen Tabellenplätze mitspielt. Tatsächlich hat der FC Uster einen Start nach Mass hingelegt, denn nach einem deutlichen Startsieg beim Aufsteiger Rüti, folgte zu Hause nach heftiger Melser Gegenwehr ein knapper 2:1 Heimerfolg. Die Ustemer haben sich ganz punktuell auf die neue Saison hin verstärkt. Mit Stefan Iten (ex Winterthur) hat die Abwehr an Stabilität dazugewonnen und im Sturm mit Oscar Barreiro und Luciano Porcelli an Qualität.

Ungenügende Vorstellung
„Ich hätte die ganze Mannschaft auswechseln können“, meinte ein sichtlich erzürnter Trainer Nogic nach der blamablen Vorstellung in Uzwil. „Wir haben viel zu langsam und ohne Überraschungsmoment nach vorne gespielt, der Gegner konnte sich jederzeit auf unsere leicht durchschaubare Angriffsauslösung einstellen“. Tatsächlich, der FC Sirnach begann paradoxerweise erst nach dem Platzverweis gegen Nico Manz Fussball zu spielen und hatte dann seine besten Szenen, versagte aber im Abschluss und kassierte konsequenterweise den zweiten Uzwiler Treffer nach einem Konter.

Eine Reaktion ist notwendig
Eines dürfte klar sein, sollte der FC Sirnach-Stella gegen einen klar stärkeren Gegner als dies Uzwil war, mit einer ähnlich desolaten Leistung aufwarten, wird es am kommenden Sonntag ein böses Erwachen geben. Zum Glück hat aber der FC Sirnach mit Vlado Nogic und Miro Caktas ein sehr erfahrenes Trainerduo an der Seitenlinie und man kann davon ausgehen, dass die beiden die Mannschaft mit einer klaren Ansage erreichen werden.

Spielbeginn : Sonntag, 23. August 2015, 14.00 Uhr, Fussballplatz Kett, Sirnach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.